Downloads

Rückruf

Newsletter

Bitte senden Sie mir regelmäßig Informationen zu Ihrem Produktsortiment per E-Mail zu. Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellen werden.

Anfrage

Jobs

Entdecken Sie jetzt unser umfangreiches Job Angebot und machen Sie Karriere bei Dr. Dietrich Müller. Gesucht werden:

Presse

PCIM Europe Nürnberg 2015

Wärmeleitpad: Thermipad mit 15 W/mK

SPIE Smart Structures/NDE conference

Electronics & Components Hongkong

Im- und Exporte der Elektroindustrie

Pertinax

InnoTrans Berlin 2014

World Energy Engineering Congress Washington

Enova Paris

International Electric & Automation Show Bukarest

Mehr Vielfalt im CFK Bereich

Energie Impulse Aachen

Wasserstrahlschneiden

CWIEME in Berlin 2014

Coilwinding Berlin & Dr. Dietrich Müller

 Thermiglue TL 23010

Auftragssteigerung in der Elektroindustrie

Polyimidfolien

Stanzteile aus flexiblen Materialien

ECO-FR-Folien von Sabic

Elektro-Auftragseingänge zunehmen

Formex CN

K-Messe

Dornier Museum: Der Anbruch des Carbon-Zeitalters

Reaktion auf Konfliktrohstoffe

Thermipad TP 22626 und Thermipad TP 22625

Der deutsche Markt wächst weiter

 Steigende globale Bedeutung der IFA

Deutsche Elektroindustrie im globalen Exportranking

Intersolar Europe 2013

CWIEME in Berlin erneut ein grosser Erfolg

Techtextil in Frankfurt

CWIEME in Berlin

Kleber Thermiflex TF 21403

Intersolar Europe 2013

Coilwinding 2013

PCIM Europe 2013

Neue Lexan-Folien

LIGNA 2013

Converflex 2013

CWIEME Berlin 2013

K-Messe

Schweissunterlagen für das HF-Schweissen

e-Monday 2013 München

LED-Leuchten in optimaler Qualität

Deutsche Elektroindustrie optimistisch

SMT Hybrid Packaging 2013

PCIM Europe 2013

Verarbeitung von Prepregs

prolight+sound 2013

energievollerleben

Hannovermesse 2013

 ICE Europe 2013

Isolierfolie mit besonderen Eigenschaften

Energy storage in Düsseldorf

Beschichtete Nomex-Papiere

CeBIT Hannover

Thermal Management Lösungen

Intec 2013 mit Sonderschau

Isolierteile für den Elektromaschinenbau

Fachforum Qualität

Eltec überzeugt Besucher und Aussteller

Nomex 410: Isolierteile, Stanzteile und Bänder

Berichterstattung über ArpaxX-Aramidpapier

Deutschland mit großen Chancen im Bereich der Elektro-Autos

Stanzteile aus Valox

ArpaxX mit UL 94 – VO

Wärmemanagement für LED – Anwendungen

Aptiv-Folien als neues Hochleistungs Material verfügbar

ZVEI: Elektroindustrie rechnet 2010 mit Fortsetzung des Booms

ArpaxX – push up the heat: Dr. Dietrich Müller GmbH

Vorträge bei der CWIEME Berlin 2011

UL - Seminar

CWIEME Berlin 2011: Dr. Dietrich Müller GmbH mit groβem Produktspectrum

Hannover Messe Coil Technica Gute Resonanz für Dr. Müller

Liefersituation Japan

FIEE Eletrica und ElectronicaAmericas: Voller Erfolg für Dr. Müller

Nomex LT

Warenwirtschaft, ERP, PPS und CRM

Stanzteile aus 3M VHB-Klebeband

Nomex® Formteile auch in selbstklebender Ausführung.  

Stanzteile aus Formex- und Statex-Folien

Kapton MT und Thermiflex in verschiedenen Varianten

Formstanzteile aus Klebebändern

Neues Produkt für die Solarindustrie

Dr. Dietrich Müller als UL-registrierte Repacked-Recognized Company

CWIEME Berlin 2010: Dr. Mueller GmbH

High-Tech und Innovation zur selben Zeit an einem Ort

Dr. Müller GmbH weiter Distributor für Ultem-Folien | Datenblätter

Neue Produktreihe für Trennfolien

Dr. Müller als Zulieferer für Deutschlands ersten Offshore-Windpark

Müller und Temac: Distributionsvereinbarung über Dichtungsmaterialien

Wettbewerbsfähige Produkte auf der Coil Winding 2010

Pertinax Datenblätter

Direktanfrage:

Vertrieb Kits und Teile für
Transformatoren
Corinna Schreiweis

Telefon: +49 (0) 4435 97 10 196
Telefax: +49 (0) 4435 97 10 11
E-Mail: corinna.schreiweis@mueller-ahlhorn.com

Vertrieb Bänder, Nutisolationen,
Deckschieber, Phasenisolationen
für Elektromotoren und Generatoren
Andrea Brinkmann

Telefon: +49 (0) 4435 97 10 197
Telefax: +49 (0) 4435 97 10 11
E-Mail: dichtungen@mueller-ahlhorn.com

Vertrieb Isolier- und Wärmeleitfolien
für die Elektronik
Marianne Püschel

Telefon: +49 (0) 4435 97 10 140
Telefax: +49 (0) 4435 97 10 11
E-Mail: vertrieb.elektronik@mueller-ahlhorn.com

Vertrieb Wärmeleitpasten und -folien
Manuela Koch

Telefon: +49 (0) 4435 97 10 195
Telefax: +49 (0) 4435 97 10 11
E-Mail: formteile@~No~Spam~mueller-ahlhorn.com

Klebebänder, Schläuche:
Manuela Koch

Telefon: +49 (0) 4435 97 10 195
Telefax: +49 (0) 4435 97 10 11
E-Mail: formteile@~No~Spam~mueller-ahlhorn.com 

Schichtpressstoffe, CNC-Teile:
Vivian Wullweber

Telefon: +49 (0) 4435 97 10 318
Telefax: +49 (0) 4435 97 10 11
E-Mail: composites@~No~Spam~mueller-ahlhorn.com

GFK-Rohre + Profile, gewickelte Rohre:
Matthias Körner

Telefon: +49 (0) 4435 97 10 316
Telefax: +49 (0) 4435 97 10 11
E-Mail: verbundwerkstoffe@~No~Spam~mueller-ahlhorn.com

Drupa in Düsseldorf

(Düsseldorf, 01.06.2016) „Touch the future“ ist das Motto der drupa 2016, die am Montag, 31. Mai in der Messe Düsseldorf beginnt. 1820 Aussteller aus 54 Ländern präsentieren bis zum 10. Juni in allen 19 Messehallen die zahlreiche Neuheiten.

3M™ Permanent Magnet Adhesive Film AU-200 ist ein Konstruktionsklebeband auf Epoxidharzbasis

3M

(Ahlhorn, 25.05.2016) Fest statt flüssig: 3M™ Permanent Magnet Adhesive AU-200 wurde speziell entwickelt für die Verklebung von Permanentmagneten im Elektromotorenbau. Es entfaltet auf Metall-zu-Metall-Verbindungen enorme Adhäsionskraft und ist gleichzeitg einfach und rationell zu verarbeiten.

Dr. Müller zufrieden mit der Coilwinding

(Berlin, 21.05.2016) Die Dr. Müller GmbH aus dem niedersächsischen Ahlhorn zeigte sich erneut zufrieden mit den Ergebnissen der CWIEME in Berlin. Eine grosse Anzahl an Besuchern informierte sich über die Lösungen des Unternehmens.

Dr. Müller zufrieden mit der Coilwinding

(Berlin, 21.05.2016) Die Dr. Müller GmbH aus dem niedersächsischen Ahlhorn zeigte sich erneut zufrieden mit den Ergebnissen der CWIEME in Berlin. Eine grosse Anzahl an Besuchern informierte sich über die Lösungen des Unternehmens.

Hannovermesse 2016

hannovermesse, hannover,

(Hannover, 30.01.2016) Das Zeitalter der vernetzten Industrie beginnt auf der HANNOVER MESSE 2016. Das Zeitalter der „Integrated Industry“ steht kurz bevor. Energiesysteme werden digital gesteuert. Ausgereifte Industrie-4.0-Technologien kommen auf den Markt. Die HANNOVER MESSE 2016 wird diese Entwicklung weiter vorantreiben – mit einer Rekordanzahl an konkreten Anwendungsbeispielen und dem Partnerland USA.

Die HANNOVER MESSE 2016 ist der globale Hotspot für Industrie 4.0. „Im April kommen in Hannover alle Treiber der industriellen Digitalisierung zusammen: die deutschen Unternehmen mit Kernkompetenzen im Maschinenbau und der Elektrotechnik, führende US-Softwareanbieter sowie Unternehmen aus Asien, die ihrerseits die Vernetzung in der Industrie forcieren“, sagt Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG. „Daraus entstehen neue Partnerschaften und Geschäftsmodelle auf dem Weg zu Industrie 4.0.“

Aus Hannover werden zudem kräftige wirtschaftspolitische Impulse in alle Welt gehen. „Das Partnerland USA, die deutsche Industrie und ihre europäischen Partner wollen die Messe nutzen, um das Freihandelsabkommen TTIP voranzubringen“, sagt Köckler. „Wir teilen die Meinung der deutschen Industrieverbände, dass TTIP dem Maschinenbau und der Elektroindustrie auf beiden Seiten des Atlantiks mehr Wachstum und Arbeitsplätze bringen kann. Mit ihrem Schwerpunkt auf Industrieautomation und Energie sowie den rund 5 000 Ausstellern aus 70 Ländern bietet Hannover die perfekte Bühne, um transparent und im konstruktiven Dialog für TTIP Flagge zu zeigen.“

Unter dem Leitthema „Integrated Industry – Discover Solutions“ werden im April 2016 Technologien für die Digitalisierung von Fabriken und Energiesystemen in Hannover gezeigt. Köckler: „Wir erwarten nun erstmals mehr als 100 konkrete Anwendungsbeispiele für Industrie 4.0 auf der Messe. Das ist weltweit einzigartig.“ Besucher aus dem produzierenden Gewerbe erfahren, wie sie ihre Produktionsanlagen Schritt für Schritt zur Industrie-4.0-Fabrik ausbauen. Besucher aus der Energiewirtschaft entdecken technische Lösungen für intelligente Energiesysteme.

Das Energiesystem der Zukunft braucht immer kleinteiligere Lösungen, die über ein intelligentes System interagieren. „Unter dem Schlagwort ‚Integrated Energy‘ stehen auf der HANNOVER MESSE Lösungen für die Vernetzung der gesamten Energiekette im Mittelpunkt – von der Erzeugung, Übertragung, Verteilung und Speicherung bis hin zu alternativen Mobilitätslösungen“, sagt Köckler. „Auf einer Demonstrationsfläche zeigen wir erstmals ein interaktives Modell des Energiesystems der Zukunft. Der Besucher erlebt die Technologien im Zusammenspiel und sieht, wie eine sichere und wettbewerbsfähige Energieversorgung künftig aussehen kann.“

In den vergangenen Jahren hat die HANNOVER MESSE einen großen Anteil daran gehabt, den Weg in das Industrie-4.0-Zeitalter zu bahnen. Selten hat eine technische Entwicklung so schnell und wirkungsvoll um sich gegriffen. Diese industrielle Zeitenwende wird auf der kommenden HANNOVER MESSE weiter an Fahrt aufnehmen. Dabei wird es nicht nur um die Technologien gehen, sondern auch um die daraus resultierenden neuen Geschäftsmodelle.

Ein Beispiel: Mit der ‚vorausschauenden Wartung‘ (Predictive Maintenance) setzen Maschinen- und Anlagenbauer auf Sensoren, mit deren Hilfe Maschinen selbstständig melden, dass sie in Kürze gewartet werden müssen. Anhand dieser Daten kann der Anlagenhersteller dem Betreiber frühzeitig Wartungsleistungen anbieten und so sein Servicegeschäft ausbauen. Köckler: „Auf der neuen Sonderfläche ‚Predictive Maintenance 4.0‘ zeigen wir Anwendungsbeispiele von Industrie 4.0 und neue Geschäftsfelder, die jetzt entstehen.“

Enorme Schubkraft für die HANNOVER MESSE bringt zudem das Partnerland USA. Führende Unternehmen der weltgrößten Volkswirtschaft werden ihre Lösungen für die vernetzte Industrie vorstellen. Darunter General Electric, Honeywell, Eaton, Molex, Microsoft, AT&T oder IBM. Köckler: „Dass US-Präsident Barack Obama die Messe gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet, ist ein starker Beleg für die internationale Bedeutung der HANNOVER MESSE.“ Neben TTIP wird Obama für Investitionen in den USA werben. Außerdem wird er die Vereinigten Staaten als wichtigen Anbieter von Industrie-4.0-Technologien positionieren. Da passt es, dass sich das in den USA gegründete Industrial Internet Consortium (IIC) erstmals mit einer Sonderfläche auf der HANNOVER MESSE präsentieren wird. Das IIC ist eine global agierende Organisation mit dem Ziel, die Etablierung des industriellen Internets der Dinge zu beschleunigen.

Köckler: „Auf der HANNOVER MESSE 2016 wird das weltweite Industrie-4.0-Knowhow gebündelt. Unter dem Leitthema ‚Integrated Industry – Discover Solutions‘ entdecken die Besucher vernetzte Lösungen für mehr Wettbewerbsfähigkeit.“

 

Quelle: Hannovermesse.de


content-middle-right-slide

content-middle-right-bottom



Λ