Die Kunststoffindustrie in Deutschland im Überblick

Isolierfolie aus Polyimid

Die Kunststoffindustrie in Deutschland im Überblick

Ahlhorn | 01.10.2020

Die Kunststoffindustrie in Deutschland im Überblick

Mit einem Umsatz von rund 81 Mrd. € in 2019 gehört die Gummi- und Kunststoffindustrie zu den führenden Branchen in Deutschland. Circa 58 Mrd.€ wurden alleine durch die Kunststoffindustrie umgesetzt. Die Kunststoffindustrie zählt rund 292.000 Beschäftigte, davon sind ca. 53.000 Personen in der Produktion tätig. Wichtigster Abnehmer von Kunststoffen ist die Verpackungsindustrie.
Die deutsche Kunststoffindustrie umfasst neben der kunststofferzeugenden Industrie auch die kunststoffverarbeitenden Unternehmen, Kunststoffmaschinenbauer und Recyclingunternehmen.
Kunststoffe werden primär für die Herstellung von Verpackungen eingesetzt. Weiterführend finden Kunststoffe in der Bau-, Automobil-, Möbel und Elektronikindustrie, aber auch in der Agrarwirtschaft und Medizintechnik Anwendung.

Die wichtigsten Kunststoffe im Überblick

Polyethylen

Die meist produzierte Kunststoffart in Deutschland ist Polyethylen (PE). Polyethylen ist der weltweit mit Abstand am häufigsten verwendete Kunststoff und wird primär für Verpackungen genutzt. Durch die Anpassung von Prozessparametern können gezielt Polymere mit verschiedenen Eigenschaften hergestellt werden. So lassen sich harte oder weiche Kunststoffe, aber auch Wachse, Fette und sogar Öle aus Polyethylen realisieren.

Polyamide

Neben PE kommen auch Polyamide (PA) häufig in der Industrie zur Anwendung. Polyamide sind lineare Polymere und zeichnen sich durch reißfeste Fasern aus. 2014 wurde mit den Materialien PA6 und PA66 ein weltweiter Umsatz von rund 20,5 Mrd.€ erzielt. Der primäre Teil der gesamten Polyamid-Nachfrage entfällt auf den Typ PA6. Wegen ihrer hervorragenden Festigkeit und Zähigkeit werden Kunststoffe aus PA häufig als Konstruktionswerkstoffe verwendet.

Polyimide

Polyimid (PI) kommen in der Elektronik-, Elektromotoren- und Medizintechnik-Industrie, aber auch im Bereich des 3D-Drucks zur Anwendung. Gute elektrische Isolationsfähigkeit und Temperaturstabilität sind wesentliche Eigenschaften des Materials. Aus Polyimid hergestellte Folien wirken typischerweise als Isolations- und Schutzschicht auf elektrostatisch empfindlichen und zerbrechlichen Komponenten. Ihre Schutzwirkung ist während des gesamten Produktionsprozesses von elektronischen Produkten verfügbar und ist oft noch im Endkonsumgut vorhanden.

Quellen:
  • textile-network.de
  • wikipedia.org
  • statista.com

Share this post