e-Monday am 29. April 2013 in München

E-Monday

e-Monday am 29. April 2013 in München

München | 06.04.2013
Der nächste e-Monday widmet sich wie gewohnt dem Thema Elektromobilität und findet am 29. April 2013 um 18:30 Uhr im Hofbräukeller der Inneren Wiener Straße 19 in München statt. Es werden zwei sehr interessante Vorträge präsentiert: Herr Harald Ludescher, Vertriebsleiter bei Ziehl-Abegg Automotive GmbH wird zum Thema Elektrische Stadtbusse der Zukunft-Sauber und leiser durch die Stadt mit getriebelosem Elektroantrieb sprechen. Der zweite Experten-Vortrag wird von Ben Kraaijenhagen, Vertriebsleiter bei MAN Truck & Bus AG gehalten,  der zum Thema „Hat der eLKW eine Zukunft im Transport- und Logistikbereich?“ sprechen wird.

Der e-Monday ist Deutschlands führende interdisziplinäre Netzwerk- und Informationsveranstaltung rund um Elektromobilität für Entscheider aus Wirtschaft, Technik, Wissenschaft und Politik.

Sie findet in Kooperation mit der eCarTec statt und bringt erstklassige nationale und internationale Referenten mit einem Fachpublikum aus dem Münchener Raum und dem ganzen Bundesgebiet zusammen.

Nach einer aktuellen Befragung sind die meist rund 100 Teilnehmer gleichermaßen an Technik, Praxis, Kunden und Märkten interessiert.

Leitmotto „Lösungen für die nachhaltige Mobilität von Morgen“

„Lösungen für die nachhaltige Mobilität von Morgen“ – dies war das Leitthema des ersten e-Mondays unter neuer Leitung, der am vergangenen Montag im Münchner Hofbräukeller stattfand. In seinem Expertenvortrag berichtete Dr. Julian Weber, Leiter Innovationsprojekte E-Mobilität bei der BMW Group, über die Erfahrungen und Ergebnisse des „Project i“ der BMW AG. Mit über 250 angemeldeten Gästen erzielte der erste e-Monday des neuen Jahres einen Teilnehmerrekord.

Obwohl es viele gute Gründe gibt, Elektromobilität zu fördern, ─„Vernunft alleine wird das Thema  nicht vorantreiben“, eröffnete Dr. Weber seinen Vortrag vor den mehr als 250 Teilnehmern des 32. e-Mondays in München. So zeigten laut Dr. Weber Umfrage-Ergebnisse des 2008 ins Leben gerufenen „Project i“, dass für den Erfolg von Elektrofahrzeugen vor allem auch Begeisterung und Fahrspaß im Vordergrund stehen.
Um erste Erkenntnisse über das Fahrverhalten von Kunden mit E-Mobilen zu sammeln, baute BMW eine Testflotte aus Minis zu Elektrofahrzeugen mit einer Reichweite von 150 Kilometern um. Doch „Conversion ist ein Kompromiss, wir machen es lieber gleich richtig“, lautete das Fazit von BMW.  Mit dem BWM i, der Ende 2013 auf den Markt kommt, entsteht ein reines E-Auto mit Fahrgastzelle aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff und einem Drive-Modul aus Aluminium, in dem Batterie, Antrieb und Kinematik vereint sind. Durch die Leichtbauweise, die – wie Dr. Weber verdeutlicht – „einer der Schlüssel zu mehr Reichweite“ sei, spart der BMW i an Gewicht  und bringt knapp ein Drittel mehr Reichweite als sein Vorgänger ActiveE.

Und das Elektromobilitätskonzept von BMW geht noch weiter: „Die erfolgreiche Umsetzung nachhaltiger individueller Mobilität erfordert mehr Lösungen als nur ein Auto“, ist Dr. Weber überzeugt. Deshalb möchte BMW mit seinem Programm „360° Electric“ weitere Mobilitätsdienstleistungen, wie beispielsweise ein Parksharing-Konzept oder Gutscheine für den Carsharing-Dienst DriveNow für längere Fahrstrecken anbieten. Den Pitch des ersten e-Mondays 2013 übernahm Dr. Christoph Konetschny, Geschäftsführer des Büros für Material- und Technologieberatung materialsgate, der in seinem fünfminütigen Kurzvortrag „Leichtbau: Material-Impulse für die Elektromobilität“ einen Überblick über innovative Werkstoffe für Anwendungen im Mobilitätsbereich gab.

Neuer Eigentümer des Elektromobilitäts-Netzwerk „e-Monday“

Das vor 4 Jahren gegründete Elektromobilitäts-Netzwerk „e-Monday“ hat einen neuen Eigentümer. Ab sofort führt die MunichExpo GmbH – der Veranstalter der Fachmesse eCarTec – die e-Monday UG haftungsbeschränkt als Tochtergesellschaft und erweitert damit sein Netzwerk einer Technologie- und Informationsplattform für Elektromobilität. Die Geschäftsführung unterliegt Christina Mariel.

„Als Initiator des e-Mondays freue ich mich sehr darüber, dass mit der MunichExpo GmbH ein kompetenter Branchenkenner als neuer Eigentümer gefunden werden konnte“, erläutert Stefan Kasserra, bisheriger Eigentümer und Gründer des e-Mondays, der dem e-Monday auch weiterhin als Berater und Moderator der Veranstaltungen zu Verfügung stehen wird. Ebenso wird auch das Fachmagazin mobility2.0 die Branchentreffen zukünftig als medialer Partner unterstützen und begleiten.

Durch die enge Kooperation mit den beiden Messen eCarTec München und eCarTec Paris gewinnt der e-Monday einen starken Partner, um den Bekanntheitsgrad und die Attraktivität des Netzwerkes noch weiter zu erhöhen. So wird der e-Monday als interdisziplinäre Netzwerk- und Informationsveranstaltung im Bereich Elektromobilität seine monatlichen Branchentreffen mit nationalen und internationalen Fachvorträgen und Diskussionsrunden weiter ausbauen. Ebenso sind künftig auch Veranstaltungen in anderen Städten und andere Formate geplant.

„Es freut uns sehr, dass wir den e-Monday durch unser großes internationales Netzwerk aus den beiden Messen eCarTec Munich und eCarTec Paris stärken können“, so Robert Metzger, Geschäftsführer der MunichExpo GmbH.

„Wir haben bereits viele Ideen gesammelt, wie wir die Synergien nutzen können, um die Etablierung des e-Mondays als Netzwerk-und Expertentreff rund um die Elektromobilität noch weiter voranzutreiben. Dabei freuen wir uns auch besonders über Vorschläge und Meinungen von außen“, ergänzt die neue Geschäftsführerin, Christina Mariel.

Share this post