Lösungen für den Maschinen- und Fahrzeugbau

Wir fertigen aus duroplastischen Werkstoffen (Duroplaste) für den allgemeinen Maschinenbau:

  • Isolierkonstruktionsteile für den Ofen- und Maschinenbau
  • Wärmedämmplatten für beheizte Pressen in der Holz- und Kunststoffherstellung, insbesondere für Spritzgusswerkzeuge
  • Wandverkleidungen, Sekundärisolierungen in Öfen
  • Isolierung von Rohren, Kesseln und Behältern für die Dampferzeugung
  • Schwimmer, Injektoren, Rinnen, Hot-Top-Ringe für das Stranggießen sowie für das Strangpressen von Profilen in der Aluminiumindustrie
  • Elektrisch und thermisch isolierende Konstruktionsteile aller Art
  • Fertigteile für Isolationen aller Art
  • Boden-, Druck- und Isolierplatten für den Ofen- und Pressenbau
  • Druckfeste Isolierungen für beheizte Presse
  • Unterstützung von Transporteinrichtungen der Glas- und Keramikindustrie
  • Buchsen, Scheiben, andere isolierende Fertigteile
  • Elektroisolierung für Elektrolichtbogenofen
  • Isolierteile für Induktionskonstruktionen
  • Gleitschienen
  • Front- und Seitenplatten für Induktionserwärmungskonstruktionen

Wir verwenden die folgenden Materialien:

Phenolharz-Baumwoll-Laminatgewebe

PF CC 201 (HGW 2082)

Dieses laminierte Gewebe hat aufgrund der Verwendung von 130 bis 200 g/qm feinem Gewebe sehr gute mechanische Eigenschaften. Diese Konstruktionsqualität eignet sich besonders für Teile mit hohem Schwierigkeitsgrad. Liegt der Schwerpunkt auf guten elektrischen Eigenschaften, wird das Modell HGW 2082.5 empfohlen. Dieses Modell wird unter Verwendung spezieller Harze und elektrolytfreier Gewebe hergestellt.

Epoxidharz-Glasverbundgewebe

EP GC 202 (HGW 2372.1)

Die physikalischen Eigenschaften dieser Qualität entsprechen denen des Modells 201. Darüber hinaus zeichnet sie sich durch die besondere Flammwidrigkeit gemäß den Anforderungen an die Brennbarkeitsklasse UL94 V-0 aus.

EP GC 201 (HGW 2372)

Wie alle glasfaserverstärkten Gewebetypen garantiert auch diese Qualität hervorragende mechanische und elektrische Werte. Darüber hinaus bietet die Qualität einen niedrigen dielektrischen Verlustfaktor und geringste elektrolytische Korrosionseffekte auf Metalle. Sie lässt sich durch einen geringen Werkzeugverschleiß hervorragend behandeln.

EP GC 203 (HGW 2372.4)

Diese Qualität sollte immer dann eingesetzt werden, wenn hohe Temperaturbeständigkeit und mechanische Festigkeit erforderlich sind. Die maximale Temperatur von 180°C ermöglicht den Einsatz in der Wärmeklasse F und H. Selbst bei 150°C liegt der Abfall der Biegefestigkeit unter 50%. Wir bieten auch Modelle mit einer Temperaturbeständigkeit von 220°C an. Die Ursache für diese hohe Temperaturbeständigkeit ist eine spezielle Harzkombination.

Silikonharz-Glasverbundgewebe

SI GC 202 (HGW 2572)

Wenn der Wärmewiderstand höchsten Anforderungen genügen muss, sollte Silikonharz-Glasverbundgewebe verwendet werden. Es erfüllt die Anforderungen der Wärmeklasse H (180°C).

Daneben fertigen wir auch Artikel aus speziellen Hochtemperaturmaterialien. Diese bestehen dann zu einem großen Teil aus Glimmer und spezielle Keramikfasern.