(engl. electrolytic corrosion)
Hier wird die Korrosionswirkung eines Klebebandes auf ein anderes Material beschrieben. Um die Messung der Korrosionswirkung vorzusehen, wird das Klebeband auf eine Prüffolie aus Messing geklebt und unter gleichzeitiger Einwirkung von Gleichspannung, Wärme und Luftfeuchte, also unter erschwerten Bedingungen, geprüft. Als Maß der Korrosion der Prüffolie wird dem Material ein Kennwert zugeordnet. Die Pluspol-Folie erhält dabei Werte von A (keine Veränderung) über AN, A/B bis hin zu B (starke Rotfärbung) und die Minuspol-Folie Werte von 1 (keine Veränderung) über 1,2, 1,4,… 2, 3 bis hin zu 4 (wesentliche Verfärbungen). Faktoren bis 1.4 gelten in der Elektrotechnik als nicht korrosiv.