PVDF Polyvinylidenfluorid-Folien

Folie Tecfilm PVDF  TC 0130

Polyvinylidenfluorid oder PVDF ist ein hochreaktives thermoplastisches Fluorpolymer, ein Polymer aus Vinylidenfluorid.

PVDF ist ein Spezial-Kunststoff aus der Fluorpolymer-Familie.

Ein teilkristalliner, halb-opaker und weißer technischer Thermoplast, der schmelzverarbeitbar und sehr teuer ist. Er hat eine gute Temperatur- und allgemeine chemische Beständigkeit (obwohl beide nicht so gut wie PTFE sind) und eine gute Abrieb- und Strahlungsbeständigkeit. Es ist etwas steifer und fester als die meisten (schmelzverarbeitbaren) Fluorpolymere, weist jedoch hohe dielektrische Verluste auf.

Es hat ein hochgradig dipolares Molekül, so dass sich, wenn die richtige Morphologie erreicht wird, wertvolle piezo- und pyroelektrische Eigenschaften ergeben.

In der Praxis werden sowohl uniaxiale als auch biaxiale mechanische Orientierungen verwendet, die nach der Polung ein unterschiedliches Gleichgewicht der piezo-/pyroelektrischen Eigenschaften ergeben.

Es wird allgemein in Anwendungen genutzt, welche die höchste Reinheit, Festigkeit und Beständigkeit gegenüber Lösungsmitteln, Säuren, Basen und Hitze und geringer Rauchbildung im Brandfalle erfordern. Im Vergleich zu anderen Fluorpolymeren hat es aufgrund seines relativ niedrigen Schmelzpunktes ein einfacheres Schmelzverfahren.

Hauptvorteile von PVDF-Film Tecfilm PVDF TC 00130

  • Ausgezeichnete mechanische Festigkeit
  • Gute Beständigkeit gegen Chemikalien
  • Durchgehende Betriebstemperaturen bis 150°C
  • Glatte und selbstreinigende Oberfläche
  • Unübertroffene Lebensdauer ohne Verrottung
  • Beständigkeit gegen UV- und Kernstrahlung
  • Ausgezeichnete Flammhemmung
  • geringe Rauchbildung im Brandfall
  • Gute Impermeabelität
  • Gute Stanzbarkeit

Hauptanwendungsgebiete von PVDF-Folie

Im Schwerpunkt wird unsere PVDF-Folie als Stanzteil in der Funktion als Dichtung eingesetzt.

0
Materials
0
Machines
0
Production Workers
0
Parts Supplied