UL-Seminar: Produkthaftung in den USA

UL-Seminar: Produkthaftung in den USA

Ahlhorn | USA | 05.05.2011

Underwriters Laboratories bietet am 16.06.2011 in Neu-Isenburg ein Seminar mit dem Titel:
“Produkthaftung in den USA für Hersteller von elektrischen und
elektronischen Geräten”  UL hält das Seminar in deutscher Sprache. Bitte melden Sie sich direkt bei UL in Neu-Isenburg an.

Underwriters Laboratories bietet am 16.06.2011 in Neu-Isenburg ein Seminar
mit dem Titel:

“Produkthaftung in den USA für Hersteller von elektrischen und
elektronischen Geräten”

UL hält das Seminar in deutscher Sprache. Bitte melden Sie sich direkt bei
UL in Neu-Isenburg an.

Zielgruppe:

  • Exportmanager
  • Zertifizierungsbeauftragte und Qualitätsmanager
  • Produktentwickler, technische Leiter
  • Zulieferer und technische Einkäufer
  • Experten für Risikoverwaltung
  • Geschäftsführer
  • Anwälte
  • Marketingexperten

Ihre Vorteile:

  • Übersicht über das Rechtssystem der USA
  • Möglichkeiten zur Minimierung der Produktrisiken am US-amerikanischen Markt
  • Erweiterung des Know-how über die Entwicklung von Produkten für den US-Markt
  • Vermeidung von Fehlern durch Partnerschaftsverträge
  • Korrekte und rechtzeitige Evaluierung von Produktbeschwerden
  • Beantwortung von unternehmens- und produktbezogenen Fragen durch persönliche
    Gespräche

Ihre Vorteile:

  • Übersicht über das Rechtssystem der USA
  • Möglichkeiten zur Minimierung der Produktrisiken am US-amerikanischen Markt
  • Erweiterung des Know-how über die Entwicklung von Produkten für den US-Markt
  • Vermeidung von Fehlern durch Partnerschaftsverträge
  • Korrekte und rechtzeitige Evaluierung von Produktbeschwerden
  • Beantwortung von unternehmens- und produktbezogenen Fragen durch persönliche
    Gespräche

Inhalt:

  • Einführung in das amerikanische Rechtssystem
  • Vergleich des europäischen und amerikanischen Rechtssystems
  • Was sind aus rechtlicher Sicht sichere bzw. nicht sichere Produkte?
  • Verantwortung der Hersteller für die Produktüberwachung
  • Unterschiede in der Produkthaftung für Produkthersteller der Bereiche B2B
    und B2C
  • Von der Produktbeschwerde bis zum Produktrückruf – Entscheidungsträger,
    mögliche Strafen
  • Rechtliches Rahmenwerk für in Europa gekaufte Produkte, die in den USA
    verwendet werden
  • Verantwortlichkeiten aller Beteiligten der Wertschöpfungskette
  • Wichtige Inhalte in rechtlichen Verträgen mit US-Partnern
  • Bedeutung von Kennzeichnungen bzw. Warnhinweisen auf dem Produkt
  • Praxisbeispiele
  • Offene Diskussionsrunde

Voraussetzungen:

  • keine besonderen Voraussetzungen

Ziel:

Nach Abschluss dieses Seminars besitzen Sie einen guten Überblick über das
amerikanische Rechtssystem und seine verschiedenen Organe. Praxisbeispiele
und ein Vergleich mit dem europäischen Rechtssystem erleichtern das
Verständnis US-amerikanischer Vorschriften und deren Auswirkungen auf Ihren
Geschäftsbereich. Durch das bessere Verständnis des Systems erweitern Sie
Ihr Know-how über die Produktentwicklung und verringern so die Risiken der
Einführung Ihrer Produkte in ausländischen Märkten..

Veranstaltungstermin: 16.06.2011
Dauer: 1 Tag
Veranstaltungsort: UL International Germany GmbH | Frankfurter Strasse 229 |
63263 Neu-Isenburg | Germany

Weitere Informationen erhalten Sie von Sobia Khan unter der Rufnummer
+49 (0)6102 369 348 oder via email Sobia.Khan@de.ul.com.

Share this post