LED-Technik bietet viele Vorteile

Thermiglue TL 23010

LED-Technik bietet viele Vorteile

Die LED-Technik ist aus der Welt der Beleuchtung nicht mehr wegzudenken, denn sie bietet so viele überzeugende Vorteile, dass niemand daran vorbei kann. LED-Lampen können mit ihrem Lichtstrom heute alle Leuchten ersetzen – von der Außenleuchte über die Deckenleuchte bis hin zur Wandleuchte.

Und dazu sind viele LED-Lampen auch noch dimmbar, sodass Anwender die Helligkeit ihrer Strahler selbst einstellen können.

Mit LEDs kann man sparen, denn der Energieverbrauch ist 90 Prozent geringer als bei der Glühlampe. LEDS sind eine energiesparende Lichtlösung, die ganz ohne Quecksilber auskommt und dank ihrer langen Lebensdauer wenig Müll produziert, zudem sind sie langlebig (LEDs mit bis zu 50.000 Stunden Lebensdauer).

LEDs sind wesentlich effizienter sind als traditionelle Beleuchtungsformen, sie erzeugen dennoch Wärme. Diese Wärme kann sich nachteilig auf die LED auswirken und muss daher abgeführt werden, um sicherzustellen, dass die Vorteile dieser Technologie realisiert werden können.

Wenn überhöhte Temperaturen im Aufbau der LEDs erreicht werden, insbesondere oberhalb der maximalen Betriebstemperatur der LED (~120-150˚C), können Effekte auftreten, die zu einem vollständigen Ausfall des Leuchtmittels führen.
Die Betriebstemperatur steht in direktem Zusammenhang mit der Lebensdauer der LED; je höher die Temperatur, desto kürzer die Lebensdauer der LED.
Da Wärme von einem Bauteil an seiner Oberfläche an die Umgebung abgeben wird, nimmt die Dissipationsrate mit der Oberfläche zu.

Kühlkonzepte für LEDs

Hier kommen Kühlkörper zum Einsatz. Kühlkörper können so gestaltet werden, dass sie eine deutlich vergrößerte Oberfläche bieten, um die Wärmeableitung zu maximieren. Kühlkörper werden häufig in LED-Anwendungen eingesetzt und auf der Rückseite des Bauteils befestigt. Im Idealfall sollten die Übergänge vollkommen glatt sein, um die Effizienz der Wärmeableitung zu verbessern. Dies ist normalerweise nicht möglich. Infolgedessen entstehen Luftspalte am Übergang des Bauelements und des Kühlkörpers, wodurch die Effizienz der Wärmeübertragung erheblich verringert wird.

Auswahl des richtigten Wärmeleitmaterials

Es gibt viele Möglichkeiten, das Wärmemanagement von LED-Produkten zu verbessern. Daher muss die richtige Art von wärmeleitendem Material gewählt werden, um sicherzustellen, dass die gewünschten Ergebnisse bei der Wärmeableitung erreicht werden. Die Dr. Dietrich Müller GmbH unterstützt bei der Auswahl der geeigneten Materialien.
Die durch die Dr. Dietrich Müller GmbH angebotenen Wärmeleitmaterialien bieten hier verschiedene Lösungsansätze:
Die Thermigrease-Wärmeleitpasten sind ein beliebtes Material, um die Wärme abzuführen, aber auch die Thermiflex-Wärmeleitfolien und die Thermipad-Wärmeleitmatten kommen zum Einsatz.
Auch die Produktereihe Thermiglue, hierbei handelt sich um ein breites Lieferprogramm an Wärmeleitklebern, kommt in LED-Anwendungen zum Einsatz.

Stanzteile aus Wärmeleitmaterial

Die Dr. Dietrich Müller GmbH verfügt über alle Bearbeitungstechniken, um die benötigten Stanzteile (auf Rolle, magaziniert oder als Einzelteil) zu liefern.

Share this post